Freitag, 21. November 2014

Warum Warrior Diät, LowCarb und Co immer funktionieren!

Es ist Zeit für was ernstes! Auf der Wegfindung zu mir selbst, habe ich nach Abnehmmöglichkeiten gesucht und verschiedene Aspekte verschiedener Abnehmmethoden angeguckt. Ich vermute einfach mal dreist, dass alle Abnehmmethoden genau so funktionieren. Inklusive derer, die auf seltenen Früchten basieren, die im Urwald wachsen :D

Meine beiden Beispiele hier sind die LowCarb und die Warriordiät. Ich beschreibe sie so, wie sie von vielen durchgeführt wird, wie ich aus verschiedenen Blogs (der letzten Monate) entnehmen konnte. Ich beginne mit der gerade in Mode stehenden LowCarb-Diät und folgender Grundannahme:

Unser Proband ist männlich und 25 Jahre alt. Sein Kalorienbedarf liegt bei 3000 kcal. Denn er ist Bauarbeiter, oder macht Sport oder... Im Prinzip ja auch egal.

Sein normaler Tagesablauf beinhaltet Brötchen, Nutella, Currywurst, Pommes und ein deftiges Abendbrot. Dazu noch ein Mittagssnack und eine kleine Cola (denn er weiß ja: Cola macht dick) Alles in allem 3500 kcal. Unser Proband nimmt also rasant zu.

Nun probiert er LowCarb aus und streicht alles, was mit Kohlenydraten zu tun hat aus seinem Speiseplan: Nutellabrötchen, Pommes, Cola und ersetzt es durch Fleisch. Die Currywurst wird ohne Soße bestellt, aber dafür eine Wurst mehr. Statt 1000kcal Nutella am Morgen speisst er nur noch 500kcal Salat. Mittags ersetzt die zweite Wurst die Soße. Die Pommes werden ganz weggelassen - eine Ersparnis von 350kcal. Beim Abendbrot werden die Brötchen gestrichen und durch deftigen Salat ersetzt. Getrunken wird nur noch Wasser.

Summa Summarium: Ein Defizit von -350kcal pro Tag! Das hat weniger damit zu tun Kohlenhydrate zu streichen, sondern mehr damit weniger zu essen.

Und das kann ich bestätigen: An manchen Tagen muss ich recht viel essen, damit ich auf meinen Grundumsatz komme, wenn ich Süßigkeiten komplett streiche :D

Das gleiche gilt auch bei der WarriorDiät, nur krasser. Da wird ja bewusst gehungert. (Um es klinischer wirken zu lassen: "fasten") Auf gut Deutsch: Morgen und Mittags gibt es so gut wie nichts. Die ganz harten Essen nichts, die weniger harten essen 300kcal in Form von Nüssen. Dafür muss man ganz viel Pipi.

Jetzt nehmen wir an der Krieger möchte seine Kcal nicht durch Schokolade reinkriegen (weil das sehr einfach ist), sondern durch Gemüse und Fleisch: Habt ihr schon mal versucht 2700 bis 3000 kcal innerhalb von 4 Stunden zu essen? Das sind gigantische Mengen... Normale Menschen (und in dem Falle schließe ich mich mal ein) kriegen da das kotzen und essen dann weniger. In der Regel ist man bei 2300kcal extrem vollgestopft.

Macht also ein Defizit von 400- 700kcal pro Tag! Natürlich nimmt man dann ab. Das hat nichts damit zu tun einen genauen Plan zu verfolgen, sondern mit dem Defizit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen