Freitag, 29. Mai 2015

Messfehler

Oh... mein Gott.... gerade noch die 150kg gefeiert und schon liegt das Gewicht bei 150,1kg - trotz negatives Kalorienbilanz! Kalorien zählen funktioniert einfach nicht. Ich muss mich wohl mit meinem Schicksal abfinden oder ich könnte mich einer Fattacceptance-Bewegung anschließen und behaupten, es sei gesund keine 300 Meter gehen zu können.

Ja. Doch. Das klingt am klügsten.

Ooooder... Ich sehe ein, dass die Schwankungen auf der Waage vielleicht daher stammen könnten, dass ich mich nicht immer zur selben Zeit, mit den selben Klamotten und unter den selben Bedingungen wiege - nach der Arbeit, mit Sportklamotten bei McFit nämlich. Nachdem ich Dinge im Magen habe, nachdem ich eine unkontrollierbare Masse an Wasser in mir habe und nachdem ich.... ihr wisst schon.

Deshalb habe ich mir eine Waage für zu Hause zugelegt. So eine echte, menschenverachtene Waage, die einfach nur die Wahrheit zeigt. Und den Körperfettanteil, Muskelanteil und Knochemasse. Und das Display ist auch abnehmbar. Geilo.

Nachdem ich also meine Daten eingeben habe und dies mit einem "Err 1" bestätigt wurde (macht Sinn), konnte es auch schon fast losgehen. Also draufgestellt und dann: 149,1kg. Geht doch. Fettanteil: 43% Muskelmasse: 43% Knochen: 4,2kg (Ich wusste es doch: Ich habe schwere Knochen! *google* Alles klar. Das kann nicht stimmen)


Heute morgen dann der nächste Versuch. Möglichst viel Rohmasse. Ohne Klamotten. 146,7kg Krasser Scheiß.

Kommentare:

  1. Wow, toll! Na also, geht doch! ;-)
    Welche Waage hast du denn? Muss mir auch eine neue zulegen...
    Wie zuverlässig ist denn die Messung des Körperfettanteils?
    Schöne Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal an den Postersteller: Super! eine echte Hightechwaage, so eine hab ich auch, die sind ganz ordentlich und zeigen nicht immer nur Bullshit an.Und das schöne ist: wenn dann mal plötzlich 500 g. mehr stehen kann man flugs z.b. den Wasseranteil vergleichen und ggf festellen, zu wenig am Vortag getrunken zu haben:)Ich drück dir feste die Daumen, dass es jetzt läuft, du hast es echt verdient!

      Zur Frage: Der Körperfettanteilö kann mit diesen Waagen nur sehr SEHR grob gemessen werden. Zur genauen Messung bräuchte es nämlich noch Elektroden am oberkörper und Armen. Aber man kann sich über längere Zeiträume ne Tedenz ableiten, was nett ist.

      Löschen
    2. Hallo,

      erstmal Danke für den Kommentar; ich versuche die Frage gut zu beantworten:

      Ich habe das 20€ Teil von EDEKA mit abnehmbaren Display. Wie gut oder wie schlecht die sind, kann ich nicht einschätzen.Da man aber Körpergröße, Alter und Geschlecht eingeben muss, wird da eine Formel hinterliegen.

      Auf den ersten Blick dachte ich, der Mist auch die Hände mit (das Display hat Metall an den Seiten) Dies scheint nicht der Fall zu sein. Also wird der untere Bereich des Körpers genommen und dies auf den ganzen Körper hochgerechnet. Wenn du nicht gerade ein "Ich-trainiere-nur-oben"-Bodybuilder bist oder extrem starke Beine (aber sehr kleinen Oberkörper hat) hast, dann passt zu mindest im großen und ganzen, würde ich spontan sagen. Natürlich wissend, dass es ein gewisses Aufrunden ist, welche viele Fehlermöglichkeiten besitzt (trockene Haut, Hornhaut usw)

      Laut der Navy-Fettanalyse habe ich einen Fettanteil von 36%. Ob der Waage oder Formel mehr zu trauen ist, kann ich nicht sagen.

      (Die Waage kann laut Anleitung den Bereich zwischen 5% und 50% anzeigen, darüber und darunter gibt es Fehler)

      Löschen