Freitag, 3. Juni 2016

1,5 Wochen in 5 Tagen zerstört.

Ende letzten Monats hatte ich das Bedürfnis mal mich so richtig reinzuknien, so richtig brutal Diät zu machen, Gewicht runterzu ziehen und mal richtig loszustarten. Das Ergebnis: 5 Kg in 1,5 Wochen auf der Waage. Nicht schlecht, wie ich finde. Auch der Hunger lies sich kaum blicken und die Gedanken an das ständige Essen, nun ja, waren durchaus ertragbar.
Dann aber kam das Wochenende. Ich dachte mir so: Och. Komm. Machste dir ein Fresstag. Hast es dir verdient. Ich war sogar so clever mir eine kcal Grenze von 5000kcal zu setzen. Die ich sogar fast eingehalten habe. Dann aber ging es los: Ich konnte nicht mehr an mich halten und habe weitergefuttert.

An dem Samstag bekam ich sofort Magensäure, Bauchschmerzen und Blähungen. Dazu ging es mir einfach richtig übel. Nicht, dass ich daraus gelernt hätte... Ich machte einfach weiter. Bis heute. Mir ist warm, mir ist schlecht und ich frage mich wie ich das die Wochen davor ausgehalten habe. Oohh.... Mann.... Ich weiß nicht was schlimmer ist: Das ich mir den Fresstag gegönnt habe oder das ich nicht in der Lage bin aufzuhören.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen