Donnerstag, 19. Mai 2016

Das Risiko ist abstrakt

Ich wiege knapp 170kg an Gewicht. Das ist, wie mir die Wissenschaft sagt, viel. Dennoch halte ich es doch für "normal". Sowas wie Normalgewicht kenne ich gar nicht erst oder kann mich gar nicht erst in einem normalen Gewicht vorstellen... es ist mir zu ... klein.

Dennoch erkenne ich langsam, dass das Gewicht, was ich habe nicht gut ist. Nicht nur, dass ich keine Ausdauer mehr habe, nein, auch scheint die Wissenschaft gegen mich zu sein. ich vergleiche das gerne mit Rauchern - klar. Nach 5 Jahren Rauchen wird man nicht allzu viele Einschränkungen haben. Vielleicht auch nicht nach 10. Aber nach 20 Jahren Rauchen wird der Körper seine Abwehrmechanismen fallen lassen und dem Krebs freien laufen lassen und crashen.

Dieser Crash ist bei mir noch nicht eingetreten. Vielleicht auch, weil ich seit Jahren Sport mache (einfach weil es Spass macht). Ich hatte das "Glück" in den letzten Monaten 20kg draufgepackt zu haben. So konnte ich sehen, wie das ist viel zu wiegen. Vorher war es mir nie wirklich aufgefallen, da ich Sport gemacht hatte und langsam zunahm und mein Körper und Geist sich anpassen könnte.

Was soll ich sagen? Ich weiß immer noch nicht wie mein Ziel aussehen soll. Habe keine wirkliche Vision von mir. Nur eins weiß ich: So kann es nicht bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen