3. Januar 2018

Willkommen 2018 - der Jahres-Anfangs-Post

Es ist der 31.12.17. 23 Uhr. Einer sagt: "So betrunken bin ich gar nicht und wirklich nüchtern muss ich auch nicht um Mitternacht sein. Lasst uns mal mit dem Tempo anziehen." Nun. Um 1 Uhr lagen wir alle im Bett. Wir haben sehr "angezogen". Oder der Jägermeister war schlecht. Pfff... war doch nur ein halber Liter.
Wie dem auch sei: Jetzt haben wir wieder 2018 und ich habe bereits jetzt keinen Bock mehr auf irgendwas. Das ist doch großartig. Die Arbeit macht überhaupt keinen Spass, die Konzentration ist nicht gegeben (in Fakt: Es reicht für diesen Artikel) und ich habe realisiert, wie sehr fett ich wieder geworden bin.
Am Anfang des Jahres rekapitulier ich immer so die letzten Jahre und muss im großen und ganzen feststellen: Irgendwie ist das alles Mumpitz und nicht funktionsfähig, was hier so läuft. Ich werde von Jahr zu Jahr fetter, immer älter und demotivierter was an der Sache zu unternehmen.

Fünf. Fünf Jahre bin ich nun bei McFit (okay... im Februar....) angemeldet. Ich bin auch kräftiger geworden. Sogar so kräftig, dass die meisten Fitnessgeräte an ihrem Limit sind. Das ist geil. Das aber die Muskeln von Fett erschlagen werden, ist eher so mittel witzig.

Langsam nervt mich dieses ganze. Scheiße Aussehen ist eine Sache. Aber langsam tun auch die Füße beim Laufen weh... Dieses Abnehmen nervt. Klar. Ich müsste "nur" auf Schokolade verzichten. "Nur" ist gut. Das ist das einzige was ich momentan esse - und soll ich stattdessen essen? Grünzeug? Also Blumen? Bin ich ein Pferd oder was?

Auf in ein genervtes Jahr 2018.... habe ich erwähnt das ich vor mich hin kränkel?

Kommentare:

  1. Ich drücke dir trotzdem von Herzen die Daumen! Gib nicht auf. Wer kämpft, kann gar nicht verlieren. Irgendwann wird es klappen. Da bin ich mir sicher.

    AntwortenLöschen