Montag, 6. Oktober 2014

Ist das denn wirklich gut?

Folgendes: Ich bin nicht sicher ob ich in die richtige Richtung gehe. Wirklich nicht. Also Gewichtstechnisch sowieso nicht, aber auch sonst so.

Am Samstag zum Beispiel war ich Wandern. Im Harz. Allerdings ohne zu wissen, dass das wohl eine gewisse Tradition beim Ernte-Dank-Fest hat, aber egal. Ich war nicht alleine da, sondern ein alter Schulfreund (nebst Anhang) war mit. Noch bevor wir losgefahren sind, meinte er: "Das ist der *mein Name* den ich kennengelernt habe." Ja, die Haare sind lang. Mhm... der Rest, also mein Kopf, wandert irgendwie auch wieder zurück.

Ich habe erkannt was mir wirklich wichtig ist. Und der Rest wird mir egal. Ich werde auch mit vielem aufhören, dass ich angefangen haben oder bestimmte Aktivitäten zurückfahren. Von dieser "ist mir egal"-Einstellung, die mich übrigens tief entspannen lässt, wenn ich es möchte, ist auch Sport mit einbezogen. Dieses "brennen" von vor einiger Zeit ist nicht mehr da. Die Motivation ist nicht vorhanden und im allgemeinen hab eich da eher kein Bock drauf.

Ja, es wäre besser das regelmäßig zu machen. Ja, es wäre besser, dass *blaaaahhhh* Aber: Wenn ich kein Bock habe, dann mache ich sowas auch nicht richtig. Und dann gibt es keinen Unterschied ob ich im Bett liege und Filme gucke und mich während der Zeit "im Training" befinde. Tjoar... Ne. Klar, mag der eine oder andere schreiben, motiviere dich doch einfach. (pff... motivier' dich doch selbst)

Doch... wozu? Mit welchem Ziel? Mein Ziel ist verflogen. Ich habe es in zwei Jahren nicht mal im Ansatz erreicht. Diese waren im Februar um. Seit dem wurde es mir immer egaler.

So. Das wollte ich mal sagen. Da diese Tatsache doch sehr.... mhm... blöd ist, suche ich mir andere Beschäftigungsfelder. Wie Magic, Aquarien und Palmen... und ihr so?

Kommentare:

  1. "Aufgeben heißt, am eigenen Willen gescheitert zu sein."

    Ich kenn das ja - nachdem die ersten 15 kg weg waren, war auch der Leidensdruck weg. Ich war ja nicht mehr sooo fett, dass ich stündlich dran gedacht habe.

    Ich musste mir erst eine neue Motivation suchen - das Ziel war immer noch: Einmal im Leben schlank sein! Aber die Motivation, pffft... weg.

    Seit ein paar Monaten veröffentliche ich jetzt meine Gewichtskurve im Blog. Ich hab nen Haufen Leser und will mich nicht vor all denen blamieren, das wär mir zu peinlich.

    Du hast auch ein Blog - vielleicht probierst Du das mal?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja... die "ersten" 15 kg waren schon mal runter.... zweimal.

      Das mit dem Willen ist so eine Sache... Vielleicht will ich das ja gar nicht und stelle mir nur vor, dass ich es "eigentlich" will... Quasi Wunsch und Wille. Ich glaube ich habe darüber mal irgendwann mal was geschrieben gehabt...

      Löschen
  2. Kannst ja mal hier gucken, die letzte Woche war nicht so und diese wird's nicht besser...
    http://kochkatastrophen.blogspot.de/2014/10/tagebuch-hochmut-kommt-vor-dem-fail.html

    AntwortenLöschen