Mittwoch, 17. Dezember 2014

Realisation: Ball- Mannschaftssport ist so... bäh...

Fussball. Dieser unerträgliche Sport. 22 Menschen rennen 90 Minuten lang einem einzigen Ball hinterher. Alleine dieser Gedanke bringt mir das Gähnen. Da sollte man doch lieber Benjamin Blümchen Vorschlag folgen: "Jeder kriegt einen Ball, geht dann nach Hause und ist zufrieden.". Ich verstehe diese Begeisterung für diesen Sport absolut nicht.

Ich musste mir zwangsweise irgendwelche Spiele im Fernsehen angucken (ich weiß nicht mal wer überhaupt gespielt hat... ich glaube Bayern, oder so), da ich auf jemandem Warten musste. Ich habe versucht zu verstehen was daran toll ist. Ich habe es immer noch nicht verstanden. Allerdings konnte ich, mit meinem "geschulten" Auge doch erkennen, dass dort Athleten auf dem Platz standen, die richtig gut trainiert sind und durchaus Hochleistungssport betreiben. Das muss man anerkennen. Aber... der Ball... Warum macht sowas Spass? Ich verstehe es nicht.

Dazu kommt dann noch dieses Pussy-hafte "uh... er hat mich am Trikot berührt, ich falle dann mal hin". Was für Luschen. Ohne einen wirklichen Zweikampf... wie soll ich sagen... könnte man jedem Spieler ein Ball geben und der rennt dann zweimal um das Stadion. Geht auch viel schneller als 90 Minuten. Hoffentlich.

Aber um der Fairnisshalber muss ich sagen: Ich mag viele anderen Mannschaftssportarten auch nicht. Ein Bekannter hat mir erzählt, dass sie "zum aufwärmen Basketball spielen". Bitte was? Der Rest klang ganz cool, aber das Basketballspiel hat mich abgeturnt. (Mal davon ab folgte danach ein Stretching Programm, welches meiner Meinung zu dumm getimed war)

Irgendwie bin ich kein Balltyp. Schon als es in der Schule hieß "Jetzt holen wir die Bälle und machen was schönes" Wääähh... Wenn ich daran denke: Das geht gar nicht. Ich verstehe die Faszinationen von Bällen nicht. Und dann auch noch Sport damit machen? Und dann auch noch was in Richtung Cardio? Neee... muss nicht sein.

Dies war ein Rage-Beitrag und mal was anderes als "Ich heule, weil es nicht geht"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen