Montag, 24. August 2015

Lebensausfüllung Fragezeichen

Heute war mal wieder schwimmen. Herrlich. Da konnte ich mir wieder anhören, wie toll der Urlaub war und welche irren (Programmier-)Projekte wieder anstehen und wie wenig Zeit doch bleibe. Dann kam die Frage des Tages: "Wie schlägst du dir so die Zeit um die Ohren."

Ich habe ehrlich zusammengefasst: "Ich arbeite, mache Sport, Schlafe und Esse." Seine Antwort: "Das klingt nicht sehr erfüllend, würde mir nicht reichen." Ich wusste darauf keine Antwort, nichts entgegen zusetzen. Er fuhr fort: "Ich will noch viel lernen und viel Wissen." Das will ich auch. Doch mein Wissen ist nichts, was man nachlesen kann.

Nichts kann das Gefühl ersetzen 30 Liegestützte zu können. Nichts das Gefühl des Muskelkaters. Nichts ersetzt das Gefühl einen Körper zu erhalten, der immer stärker wird; der einen neuen (persönlichen) Bankdrückrekord aufstellt.

Dagegen kann man lesen, was man will. Das Gefühl dazu erhält man nie.

Ja. Das kann zu wenig sein, aber durch meine Nicht-Auto-Erfahrung am Anfang des Jahres musste ich Prioritäten setzen. Diese Prioritäten habe ich immer noch - es ist anstrengend; aber der Gefühl ist geil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen