Dienstag, 28. April 2015

Umgedacht

Es ist schon interessant, wie einen das Leben prägen kann. Diverse Geschichten meiner Familie und Bekannten brachten mich schon lange dazu dreimal über mich und meine Gesundheit nachzudenken. Nachdem ich nun vor einigen Wochen von dem einzigen Lebensmittel dahingerafft wurde, was ich vertraute: Fleisch, wurde mir klar, das irgendwas anders werden muss.

Nach der Lektüre, des, im letzten Artikel vorgestellten, Buches sehe ich Nahrung ganz anders. Ich sehe es nicht mehr als Kalorienquelle an, sondern als etwas, was bestimmte Sachen mit dem Körper tut. Dies kann gut oder schlecht sein. Fleisch zum Beispiel ist nicht per se schlecht, aber ein halbes Kilo Fleisch für 1,99€ bringt bei mir den Gedanken auf: Da kann ja was nicht stimmen.

Mir geht es nicht darum keine Tiere zu quälen; denn das halte ich für falsch-umgesetzten Idealismus, mir geht es darum, dass ich keine seltsamen Dinge in meinen Körper schmeißen will. Also nicht mehr.

Nachdem ich gestern mit einigen Leuten schwimmen war, wollte die Gruppe noch unbedingt zu McDonalds. Diese neue Kombinations-Kram ausprobieren. Ich habe kurz überlegt, ob ich denn so ein Burger verspeisen sollte und kam zu dem Entschluss: Nope. Dennoch ist es verdammt schwierig bei McDonalds irgendwas zu finden, bei dem ich nicht denken muss: "Geht das auch ohne Chlor?"

Ich wählte übrigens heißen Kakao, der dem Geschmack nach aus Zucker bestand. Irgendwas seltsames arbeitet gerade in meinem Kopf. Ich bin nicht sicher was, aber als ich las, dass selbst Apfelstückchen (!!) bei McDonalds eine Zutaten-liste haben, habe ich mich gefragt, warum ich früher regelmäßig dort war.

Kommentare:

  1. Ich finde diese Gedankengänge wirklich interessant.
    Ich bin aktuell dabei mich mit kleinen Schritten vom Weizen zu verabschieden. Auch schlechte Kohlenhydrate werden umgangen. Habe irgendwo mal etwas von einer "Weizenwampe" gelesen und möchte einfach mal sehen, wie es mir ohne das Zeug geht... bzw. mit weniger.

    Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht.

    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin echt gespannt wohin meine eigenen Gedanken gehen. und was das Ergebnis ist. Ich kann dich aber beruhigen: letzten Endes kann bei allem was schlechtes finden...

      Löschen