Sonntag, 29. Januar 2017

Eine kurze Zukunft (beinhaltet Wunschthema Wette)

Heute war wieder so ein Tag. Ich sitze hier. Vollgefressen. Bis zum anschlag. Mir ist schelcht, weil ich wieder zu viel gefressen habe. Das ist neu. Ich merke das es zu viel ist, meine ich. Doch es beinhaltet immer wieder das eine Thema. Das eine Thema, was mich seit dem 20 Geburtstag plagt: In wenigen Jahren werde ich 30 Jahre alt. Genauer: Mitte Februar were ich 28.

Was das am Anfang 20 mit purer Eitelkeit verbunden;- aus einem Witz enstanden ("Jetzt geht es stark auf die 30 zu"), ist es im Moment ein Kampf um das Leben. Um mein Leben. Fast jeder Lebenserwartungsrechner gibt mir ein Höchstalter von maximal 30 Jahren. Das ist nicht mehr lange. Obwohl ich "Nichtraucher" und "3 mal die Woche" Sport angeben habe, ist mein Gewicht von 170kg ausschlaggebend für dieses Ergebnis.

Sicher. Am Tag des ersten Schlaganfalls beginnen viele zu überlegen ob ihre Lebensweise nicht ein wenig scheiße ist. Mir blieb das bisher erspart. Ich habe nur Probleme mit einer anfangenen Glatze. Ich habe die Statistik, die mir sagt: Alter! Mach was dagegen!

Ich weiß nur nicht, ob ich das schaffe. Im letzten Monat hatte ich eine Diät gemacht. Nach 10 Tagen hielt ich es nicht mehr aus und musste wieder Zucker fressen. Es ist ja nicht so, als würde ich sofort die Nebenwirkung merken: Die Effekte der Pre-Diabeties schlugen sofort ein. Unkonzentriertheit, Stimmungsschwankungen, dauerndes Durst sind nur die Sachen, die mir spontan aufgefallen sind.

Das war vor 4 Tagen. Natürlich habe ich nicht aufgehört. Es drängt sich bei mir auf Zucker zu inhalieren (im Sinne von: Halbes Nutella Glas auf Toast und mehrere Ritter Sport) und mich mit Fertig-Fressen vollzustopfen, bis mir schlecht ist und ich diese "Fuck! Was mache ich hier eigentlich.... ich gehe dabei drauf!"-Gedanken wieder kommen.

So. Was haben diese depressiven Gedanken mit dem genannten Wunschthema "Wette" zu tun? Nun. Um um mein Leben zu kämpfen, habe ich versucht mit einer Wette dagegen zu halten. Immerhin habe ich es so geschafft (fast) ein Jahr lang ohne Schokolade auszukommen, und habe so kein gewicht zugelegt. (Unterm Strich) Nun. Die Wette lautet: Halbmarathon im Jahr 2018. Ich habe auch einen Plan. Dieser ist ein halbes Jahr alt. Und er ist ein halbes Jahr im Verzug.

Ich hasse das gesamte Thema. Ehrlich. Und dann hört man zusätzlich noch von allen Ecken: Mach doch Sport! Und dann wird nicht geglaubt, dass man das schon seit Jahren macht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen