Donnerstag, 21. August 2014

Das EINE T-Shirt!

Es ist jetzt 22:15 Uhr. Draussen ist es dunkel. Und ich sitze mit dem Bademantel vor dem Rechner. Heute war Trainingstag und das hat mich wieder daran erinnert wo ich war und wo ich bin. Hurra. Hurra.

Erstmal: Ich habe noch weiterhin Lobe bekommen für den Anzug, den ich auf der Hochzeit trug. Offensichtlich habe ich ein Händchen dafür die richtigen Leute zu fragen und mit meinem Detailwissen zu ergänzen: Krawatte muss zum farblich Hemd passen, keine Fliege nach 17 Uhr (es sei denn die Einladung sagt was anderes) usw usw Selbst Leuten, den ich sowas zu getraut habe, haben die Regeln ignoriert oder sie nicht gewusst.

Kleiner Einschub: Ich glaube ich werde mir auf meiner Hochzeit (ja, noch bin ich da positiv, dass da irgendwann mal irgendwer...) die Regel ausnutzen, dass die Gäste "auf keinen Fall" ihr Jacket vor dem Bräutigam ausziehen dürfen - mit Ankündigung versteht sich. Einschub Ende,

Wo wir gerade bei Klamotten sind (und die Überschrift ja zum Text passen sollte): Beim Training ziehe ich immer die übelsten Gammelklamotten an. Die sind (inzwischen) ein paar Nummern zu groß, hässlich und fallen teilweise auseinander. Aber wenn die vollgeschwitzt sind, macht das gar nichts. Nun habe ich ein spezielles T-Shirt... Es ist halb kaputt, ausgebleicht, hat Risse... Ich habe es schon seit Jahren. Warum ich es überhaupt noch habe ist es ein Rätsel.

Als ich gestern die Sportsachen packte, fiel es mir in die Hände und ich schmiss es in den Beutel, um eine Ausrede zu haben einfach gehen zu können - ich erwartete das das T-Shirt viel zu klein sei und mein Bauch am unteren Rand mehrere Kilometer (gefühlt) herausragte. Dann kam das doofe: Es passt. Es passt von der Länge (und entsprechend der Weite). Nix rausgucken.

Da habe ich gelächelt.

Das war das Shirt, bei dem ich erkannte, dass es mit der Größe reicht. Früher war es viel zu klein, absolut unpassend und auch eng. Heute hat es einfach gepasst. Toll... Ich glaube zwar, dass ist schon längere Zeit so (und ich hatte das zwischendurch an... aber...)

Ich finde es faszinierend, dass so schlechte Erinnerungen an einem Short hängen bleiben.


Ich glaube ich hole mir jetzt ein Eis. Oder Kinder Schokolade.*


* Ja, ich weiß das ich unkonsequent bin. Doch erst sollte ich festlegen, was bei mir konsequent ist... Vielleicht wieder der Krieger, den ich zwei Tage hintereinander "aus-versehen" gemacht habe?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen