Dienstag, 20. Januar 2015

Manchmal darf es ein bisschen mehr essen sein

Ich dachte, dass ich es nie sagen würde: "Ich muss mehr essen." Okay. So ist es nicht ganz richtig, es müsste heißen: "Ich darf nicht den ganzen Tag essen und Abends nur zwei Burger von Glöckl futtern, sonst gibt es Kopfschmerzen und böööösen Hunger" - aber das ist ja viel zu lang :D

Normalerweise bekomme ich das so ganz gut hin: Morgens habe ich keinen Hunger und gehe ohne Essen raus, vergesse aber meist, dass ich gegen Mittag was essen sollte (aber nicht an eine Nahrungsquelle komme) und fahre dann Abends nach Hause, um mir alles reinzustopfen. Klingt total bescheuert, wenn ich das schreibe.... Aber hej... es funktioniert.

Nun scheint es aber so, dass mein Kopf und Körper exakt auf genau diesen Ablauf programmiert sind; sprich: wenn auch nur jemand den Ablauf stört (weil er zum Zocken einlädt, zum Beispiel) bekomme ich Probleme. Gestern zum Beispiel richtig böse Kopfschmerzen und Magenkrämpfe.

Ich merke mir: Ich zähle Kalorien mit und wenn ich glaube zu wenig zu mir zu nehmen, dann muss mehr rein - aber trotzdem noch im Defizit bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen