Dienstag, 23. Juni 2015

Never, ever do äh Fresstag! (Krisenalarm)

Lange kein Post mehr? Hat der der Kerl wieder Mist gebaut? Jupp. Hat er wieder Fett-Kilos drauf-gepackt? Jupp. So eine scheiße.

Vorletzten Sonntag habe ich mir so gedacht: Ich habe kein Bock auf Kcal zählen, dass geht mir so auf die Eier. Machste mal ein Fresstag. Dieser Fresstag schlug mit knapp 8000kcal zu buche - wie ich im nachhinein überschlagen habe. (Mir ist echt nicht klar, wie manche Menschen auf nicht mal 2000 am Tag kommen.) Leider blieb es nicht bei dem einem Tag. Jeden folgenden Tag habe ich so weitergemacht. Jeden Tag ein kcal plus von mehreren tausend Kalorien. Ich wusste, dass es meinem Körper nicht gut tut, aber hej... seit langer, langer Zeit hatte ich wieder das Gefühl, dass mein Hirn arbeitet wie es soll.

Ich fühlte mich gut. Meine Gedanken kreisten nicht ständig um das Essen, sondern waren erschlagen von Süßkram. Ein herrliches Gefühl. Lange habe ich mich nicht so gut gefühlt. Ich war wach, ich war fit. Ich fühlte mich einfach großartig.

Doch der Nachteil waren die Kcal. Bisher bin ich bei einem plus von 5 kg. Jedes Kilo, das ich in Wochen kleinster Arbeit verlor, war jetzt wieder da. Dusselige Leute könnten das Jojo-Effekt nennen, aber ich weiß, dass ich zu viel gefressen habe.

Jetzt bin ich in einer Zwickmühle: Wähle ich das Leben, dass mir leicht fällt. Das mir ermöglicht mein Hirn optimal zu nutzen, ich weniger Schlaf brauche und mich fitter fühle. Oder wähle ich den Weg des angeblich gesünderen, dass mir das alles nicht gibt und mir eher Unbehagen bereiten und mir das Gefühl gibt nicht mal richtig zu Regenerierern?

Wenn man das so liest, ist mir die Antwort klar: Ersteres - leider habe ich das Problem, dass eben genau dies mich früher oder später umbringen wird. Egal wie viel Sport ich mache. Das ist doch scheiße.

Kommentare:

  1. Vielleicht sind einfach beide Wege gerade noch nichts für dich und du musst noch den Weg finden, mit dem du glücklich bist?
    Vielleicht hast du auch auf den Sport bezogen, den du gemacht hast, viel zu wenig gegessen und dein Körper hat es sich jetzt "wiedergeholt"...?
    *knuff*
    Trial and error.
    Liebe Grüße,
    Ivy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja... das mit dem Sport wäre eine Möglichkeit, obwohl ich das in der kcal Bilanz bereits berücksichtigt habe.

      Löschen
  2. Hi Bitfreak,
    dein Beitrag liest sich wie von einem Junkie. Sorry, wenn das etwas hart klingt, ist aber von einem Zucker-Junkie zum anderen gemeint. :-)

    Besonders bei den Passagen wie "hach, es ging mir so großartig, nie war ich klarer, mein Gehirn funktionierte wie NIE zuvor..." dachte ich: GENAU SO beschreiben Drogenjunkies ihren ersten Schuss!
    Eine Verherrlichung des Zustands, wenn man auf Droge ist einerseits, andererseits das "Katergefühl"; wenn man vom Tripp runter ist: Scheiße, alles umsonst, 5 Kilo wieder drauf.
    Und dann dein großartiger (NICHT WIRKLICH!!) Entschluss: hmm, ich werde mich wohl totfressen, weil...
    Ja, warum eigentlich???

    Weil das Leben auf Droge LEICHTER ist? Sorry, aber das ist Selbstverarschung vom Feinsten. Es ist nicht leichter, wenn man stetig zunimmt und irgendwann immobil herumliegt.
    Es ist einfacher, in dem Moment, in dem man mit der Droge Zucker irgendwas betäubt: Schmerz, Angst, Trauer, Wut, Depression.
    Und genau bei diesen Gefühlen liegt der Hund begraben.

    Schokolade und Zucker lösen einen Serotoninausstoß aus, weisste bestimmt selber. Das ist aber nur eine kurzfristige Erleichterung. Auf lange Sicht brauchst du Hilfe von einem Therapeuten, vielleicht auch Medikamente.
    Es geht dabei auch nicht um die 5 kg, die du wieder mehr hast, sondern um deine wirklich seltsame Einstellung dir selbst und auch Essen gegenüber.

    Auf jede Fall ist es keine Lösung, sich bewusst und auf lange Sicht umzubringen, denn das ist es, was du vorhast!!!

    Schöne Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch Kacke. Ich musste echt schlucken und lange überlegen.

      Löschen
    2. Hm, sorry, aber das verstehe ich nicht.
      Ich habe dich wohl generell missverstanden, da das alles Ironie war. (klang aber nicht so.)
      Ich unterlasse somit meine Analysen, war aber nur gut gemeint.
      Schöne Grüße Heike

      Löschen
    3. Nein. Nicht alles ist Ironie. jedenfalls im nachhinein lesen nicht :D

      Mit "Das ist doch Kacke" meinte ich nicht deinen Kommentar im Sinne von: "Du bist doof", sondern eher: "Warum schreibt die die Wahrheit hier einfach so hin... das ist doch Kacke."

      Löschen
    4. Ah, da bin ich ja erleichtert. :-D
      Nicht, weil ich es schlimm gefunden hätte, als doof angesehen zu werden, sondern weil ich dir feste auf die Zehen getreten hätte.
      Das habe ich zwar irgendwie doch getan, aber ich hoffe, es ist ein guter Schmerz. :-)))

      Wenn die Wahrheit ans Tageslicht kommt und Probleme offen liegen, tut das immer weh. Aber man weiß dann auch, dass man etwas ändern kann bzw muss.
      Das kann ein Startpunkt für eine Verbesserung und etwas wirklich Gutes sein.
      In einem anderen Blog hat eine Person mit Essproblemen eine Kur beantragt, inklusive Therapiegespräche.. usw.
      Wollts nur mal erwähnt haben..
      Heike

      Löschen
  3. PS: den Weg des "angeblich Gesünderen wählen" - come on, du weißt sehr wohl, dass es WIRKLICH gesünder ist, sich ausgewogen zu ernähren und einen normalen BMI zu haben!
    Verdrehe bitte nicht die Tatsachen. Essanfälle sind nicht gesund, manchmal wohl unvermeidlich, aber sie führen bestimmt nicht zur Erleuchtung, zu Gesundheit oder einem besseren Leben.

    Wenn du Unbehagen bei gesunder Lebensweise empfindest, kann es auch sein, dass das eingeschränkte Essen dich zwingt, deine Probleme wahrzunehmen, weil du sie nicht "wegessen" kannst oder sie nicht betäuben kannst durch Überessen.
    "Schuld" ist aber somit nicht das Essen an sich, sondern die Probleme.
    Die sind halt da. Sie sind mit Essanfällen wohl leichter zu ertragen, lösen sich dadurch aber nicht in Luft auf.
    (ich weiß, wovon ich rede...)

    Hier ein Link zu einer sehr guten Trainingsseite:
    http://fitness-experts.de/
    Kannst ja mal drin stöbern. Sie beantworten dir auch Fragen... Weil du fehlende Regeneration erwähnst hattest...

    Gruß
    Heike :-)

    AntwortenLöschen