Dienstag, 24. September 2013

Huhn oder Ei?

Eigentlich bin ich ja nicht der Typ, der schnell wieder ein Neues Thema findet. Doch dies lies mir keine Ruhe. Plötzlich war es da, die Sucht nach Zucker. In hellster Heftigkeit. Kaum denkt man: Nächsten Monat knacke ich den Rekord und Bums!... Is nich.

Nehmen wir jetzt einfach mal an mein Körper brauchte da wirklich und es war keine Kopfsache. Denn sonst bin ich an dem Zeug eher vorbei gelaufen. Eine typische Szene alá "ich stehe vor dem Nutella-Fach und hadere mit mir selbst" kenne ich eigentlich nicht. Das Zeug wurde öfter bewusst wahrgenommen, aber nur zur Orientierung in dem umgebauten Supermarkt. (Ehrlich, sowas sollten die lassen!)

Also was sollte das? Tatsächlich war dann der Kommentar "Alles nur, weil du kein Gemüse isst!" (Siehe hier!) Ein kleiner Denkanstoß: Hat die bisherige Ernährung dazu geführt das ich krank wurde und der Körper durch den Zucker etwas ausgleichen musste ODER wurde der Körper krank (Wetter!) und hat das instiktiv ausgeglichen?

Bei beiden Reaktionen war es unausweichlich den Zucker zu essen. Vielleicht hätte auch eine andere Kcal-Quelle geholfen, aber meinem Körper war Zucker halt als effektivste Energiequelle bekannt und brachte mich dazu. Diese Zeilen sollen nicht klingen alá "Hilfe ich konnte nicht anders" und ich meinte es durchaus im letzten Artikel ernst, als ich sagte: Ich will wieder in die alten Gewohnheiten zurück.

Doch seltsam ist es schon. Denn urplötzlich habe ich a) wieder Energie durchzustarten b) wirklich keine Lust auf Nutella.
Ehrlich. Gestern beim einkaufen wollte ich mir ein neues Glas holen, da fiel mir ein das mir das Zeug ja eigentlich gar nicht schmeckte und ich die letzten Toasts eher runtergewürgt habe. Ob es wirklich so war, oder ob ich es mir nur vorstelle; sei die nächste Frage.

Ein Fakt kann ich allerdings aus der Anfalls-zeit ableiten: Es hat mich überhaupt nicht weitergebracht und hat meinen Instinkt für den Hunger und gesunde Sachen getrübt. Der Hungergeschmack ist flöten gegangen und nicht mehr so deutlich wie vorher und ich muss mich wieder daran erinnern anderen Nahrungsmittel den Vorrang zu geben, als Schokolade.

Jetzt werde ich mal genau drauf achten wie sich der Körper verhält. Ich hoffe es war tatsächlich nur eine einmalige Sache und der Körper hat sich selbst kuriert. Auf der anderen muss ich gucken ob es an der Ernährung lag, dass ich vielleicht krank wurde.

Damit ist die Brücke zum Kommentar geschlagen: Vielleicht zu wenig Vitamine, weil kein Gemüse?

1 Kommentar:

  1. Phu, keine Ahnung, wie das alles zusammenhängt. Selbstreflexion hilft aber durchaus manchmal weiter - auch wenn dabei nicht unmittelbar neue Erkenntnisse auftauchen.

    AntwortenLöschen