Samstag, 29. März 2014

Ein Hauch von Ruhe

Gerade in diesem Moment sitze ich in meiner neuen Wohnung. Die Fussleisten liegen quer vor meinen Füßen. Im Flur liegen Papierstreifen und Mülltüten. Das PVC in der Küche hat bereits einen Schaden und noch Recht beschissen verlegt. Das kommt von neuen Kühlschrank. Eine Marke, die ich nicht kenne. Aber Verbrauchssieger in Sachen Energie. Mit Kühlfach oben und Einlageboden für Flaschen unten. Die Tür geht in wenig scher auf und manchmal ziehe ich den ganzen Schrank nach vorne. Kann halt passieren, bei neuen Sachen. Ich bin nicht gewöhnt neue Sachen zu haben. Die in der alten Wohnung sind 30 Jahre und älter, da improvisiert. Das macht nichts. Denn die neue Wohnung wird eh ganz anders: Fernwärme (sprich: Kein Boiler, der ausfallen könnte) und Licht (da 7. Stock).
Die Wände sind weiß und Beige. Sehr helle Farben. Dazu kommen helle Möbel. ich denke ich verzichte da auf weiß, ich denke da an Birkennachbildung von Ikea. Leider wird mein Wunschmöbelstück (Expedit) am 31.3.14 weltweit aus dem Sortiment genommen und ab 1.4.14 und durch Kallax ersetzt. Ob das Preistechnisch immer noch stimmt und ob daran ein Schreibtisch hält (was bei Expedit vorgesehen war) ist unklar. Aber ich habe mich in diese Konstruktion verliebt. Mal gucken ob ich Kallax nehme oder noch heute eine Alternative suche. Je nach Zeit. Denn die Fussleisten müssen ja noch ran. Einen Teil habe ich schon mit Doppelseitigen Klebeband befestigt (ehrlich! Das geht und sieht gut aus!) Leider ist ein Teil der Wand eher schief/konvex, so, dass es mit Heißkleber ersetzt werden sollte. Doch da ich besser im planen, als im Ausführen, bin, warte ich auf eine Freundin, die das schon mal gemacht hat. Jupp. Jetzt genieße ich einfach den Moment und schreibe alles, was was mir einfällt. Niemand ist hier und ich bin leicht müde. Weil das Bett noch nicht in der neuen Wohnung ist, musste ich mir in der alten einen Wecker stellen. Doch jetzt habe ich keine Muße mehr wieder zurück zu fahren. Oder zu gehen. Hier ist es einfach freundlicher und heller. Und ich merke, dass ich Prinzipiell keinen Tisch bräuchte. Oder Stühle. Obwohl... ne der PC muss ja irgendwo stehen. Egal.
Apropo Möbel: Natürlich stelle ich mir nicht die erstbesten Möbel rein, die mir gefallen. nein, nein. Ich werde hier Möbel reinstellen, die die Helligkeit des Raumes erhalten. Beispielweise werde ich vermutlich auf Stühle mit (höherer) Lehne verzichten. Aus dem einfachen Grund: Sie versperren den Raum und würden im Flutlicht des Fensters stehen. Mal davon ab wäre dann der einzige Raum, den ich habe, optisch sehr zugestellt. Muss ja nicht.
Damit dieser Artikel auch das Thema Gewicht streicht: Die Möbel müssen sehr stabil sein. Es gibt zwar sehr geile, schlichte, schwarze Stühle mit Chrome... aber das zulässige Gewicht liegt bei 120kg. (Genauer: Getestet bis 120kg) Da ich 120kg aber nicht mal Ansatzweise erreiche, brauche ich da was massiveres. Ich denke da an eine Holzbank. Macht sich bestimmt gut. Damit hätte ich übrigens wieder einen Grund richtig durchzustarten. So richtig Hardcore und so: Neue Wohnung, neues Auto, neues Gewicht? Mal gucken was da geht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen