Freitag, 21. März 2014

Handwerker, Inneneinrichter, Farberaterin und Bronchitis

Weil ich sage, dass ich meine Wohnung alleine machen will, habe ich mir drei Personen als Berater dazu geholt:


  • Einen Elektriker für elektrischen Kram und Handwerksbasics
  • Einen Inneneinrichter mit Laptop
  • Eine Farberaterin mit Handwerksfähigkeit
Ich habe ja schon immer gesagt: Mein Talent liegt nicht darin irgendwas zu können, sondern die richtigen Leute zu kennen, die mir sagen wie etwas geht. Zum Beispiel habe ich gestern gelernt, dass wasserfeste Farbe nicht für das Badezimmer geeignet ist. Klingt paradox. Aber: In wasserfester Farbe sind Latex Elemente drin, die die Wand dicht machen, so das diese nicht mehr atmen kann - d.h. Schimmel.

Die von mir "angestellten" Berater müsst ihr euch so vorstellen, wie bei Dr. House. Prinzipiell sind sie nur dafür da, dem Doktor zu sagen, dass er den Patienten töten wird mit dem was er vor hat. In meinem Falle heißt das: Mono weiße Möbel mit mono weißen Wänden sind eher blöd. Daher werden die Wände bunt und die Möbel Eichennachbildung (das helle Zeug halt)

Desweiteren sind sie in der Lage 3D Modelle meiner Wohnung anzufertigen und Ikea-Möbel reinzustellen. Irre. D.h. ich kann die Wohnung schon als 3D-Modell betrachten, bevor sie fertig ist. Das ist verdammt gut für einen Visualsten und Durchplaner für mich. Ich wollte zum Beispiel eine Zeitplanung für die Streichung bestimmter Wände erstellen (alte Informatikerkrankheit) und da sagt meine Farberaterin doch tatsächlich: Das ist nicht nötig. Mach das doch nach Gefühl.

(Beim Schreiben musste ich an den berühmten Loriot-Sketch mit dem Ei denken: "Dann ist dein Gefühl kaputt")

Jedenfalls sind Berater schön und gut, vor allem, wenn sie das Gefühl haben, dass ihre Meinung wirklich was zählt - aber ich würde sie nicht fragen, wenn mich ihre Meinung nicht interessieren würde. Es soll ja Menschen geben, wo das anders ist. Und da ich dadurch eine klare Vision kriege, wie das ganze am Ende werden soll, kann ich super mit Möbel planen und klare Ansagen machen - oder um es klarer zu sagen: Das Pflichtenheft* steht.

....wenn, ja, wenn... da die Realität da nicht dazwischen funken würde. Ich dachte ich kriege eine Erkältung. Schwindelanfälle, Kopfschemrzen, Husten und so. Durchaus realistisch, wenn man denkt seine eigene Fettschicht ist noch dick genug und wärmt ohne Ende. Tut sie aber nicht mehr. Oder ich habe mich irgendwo angesteckt. Schöner Mist. Jedenfalls kam gestern noch Brustschmerzen hinzu und dann habe ich gestern mal gegoogelt: Geil! Bronchitis! Hatte ich ja lange nicht mehr! D.h. noch länger keinen Sport als gedacht. Seit Mittwoch mache ich keinen Sport mehr, weil Anstrengung  und Erkältung nicht gut sind. Deshalb war ich nur die ganze Woche unterwegs zum planen und einkaufen und ab morgen werden die Wände gestrichen.

(Und das ich am Arbeitsplatz sitze ist ziemlich sicher noch bescheuerte Idee)


* Dies ist ein (Fach)Begriff aus der Informatik und bezeichnet das zu erstellende Produkt mit - im besten Falle - allen Einzelheiten. Wo wir schon mal dabei sind: In der Ausbildung zum Informatiker lernt man 3 Jahre lang nicht nur programmieren, sondern auch organisieren, planen und systematisches Vorgehen. Zu mindest letzteres sollte man in handwerklichen Berufen auch mal in Erwägung ziehen - Handwerker sind da ja richtig schlimm... Falls mal Interesse an einem entsprechenden Artikel besteht: Aaaaaabbb in die Comments!

1 Kommentar:

  1. Auch wenn Du krank wirst, solltest Du das positive an der ganzen Sache sehen: Du hast genügend Zeit (und Ruhe?) dich um alles für die Wohnung zu kümmern. Du musst dafür kein Sportprogramm ausfallen lassen und brauchst deswegen quasi kein schlechtes Gewissen haben :D
    Liebe Grüße, Anne (;

    AntwortenLöschen