Montag, 12. August 2013

Amerikanisiert

Das Wochenende war super. (Langsam merke ich ein Muster... mhm...) Nicht nur das ich mir "Extreme Makeover: Extrem Weight loss" auf Youtube angeguckt habe - nein! Ich habe mich dadurch auch verdammt motiviert gefühlt.

Man kann ja den Amis nach sagen was man will: Aber ihre TV Shows motivieren einfach fucking funtastisch! Diese Power die von den Trainern und den "Sportlern" ausgeht ist richtig großes Kino. Ich weiß nicht warum: Aber ich glaube die Amis sind da so drauf. "Du schaffst das" ist bei denen nicht eine Stimmtischfloskel, sondern wird "Opfern" entgehen geschrieen, bis sie es glauben. Dadurch zeigen die das auch nach Aussen! Sehr, sehr geil!

Das wichtigste von allem: Die Shows, die ich gesehen habe, sahen das Gewicht nicht als Auslöser, sondern als Symptom. Zu mindest im Verlauf. Es ist verdammt einfach zu sagen: "Weil ich fett bin, bin ich müde." Aber es ist definitiv anders herum: "Ich bin müde, weil ich fett bin".

Nicht "Ich bin fett, weil ich unsportlich bin", sondern "Ich bin unsportlich, weil ich fett bin"
Nicht "Mich bedrückt etwas, weil ich fett bin", sondern "Ich bin fett, weil mich was bedrückt"

Was lernen wir daraus? Wenn die innere Einstellung stimmt, zieht das äußere nach... und Fuck yeah! Es stimmt :) Am Wochenende habe ich das 1-Jahres-Tief gewogen! Der nächste Meilenstein wird groß!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen