Sonntag, 20. Juli 2014

Letzte Kommentare und letzter Artikel

Hi,

ich habe lange über den letzten Artikel und - vor allem seine Kommentare darunter - nachgedacht. Und dann war ich dabei einen dicken Entschuldigungsartikel zu schreiben - und habe ihn mehrfach revidiert. Ich weiß nicht wie ich diesen Artikel schreiben soll, damit er nicht als Entschuldigung oder Ausflüchtung gilt.

Fest steht: Ich lese alle Kommentare und halte es mir frei nicht darauf zu antworten. Aus welchen Gründen auch immer. Oder ich halte es mir frei nicht auf die Kommentare zu antworten, aber das entsprechende Thema als Artikel zu verarbeiten (in denen dann ggf. noch weitere Kommentare beantwortet werden) oder den Kommentar zu ignorieren.

Ignoriert habe ich unter dem letzten Artikel keinen Kommentar. Ich weiß nur noch nicht was ich daraus mache. Ich glaube es fällt jedem Blogger schwer mit einer solchen, durchaus negativen, Wucht von "Fremden" konfrontiert zu werden.

Mein Ziel allerdings habe ich mit der Tonaufnahme erreicht: Den Gefühlszustand, in dem ich in dem Moment war, einzufangen. Das hätte ich mit Schrift niemals hinbekommen. Ich konnte mich auch nicht hinter Sarkasmus verstecken, wie es bei Schrift viel einfacher ist. So bekommt das ganze eine persönliche Note, die ich in vielen Blogs vermisse.

Es wurde das Thema "Information" angesprochen, welches man mit dem Gesprochenen Wort viel weniger schnell aufnehmen kann. Wer Zahlen, Daten, Fakten auf meinem Blog sucht; der ist eher falsch. Wer immer nur nüchterne, objektive Berichte will: Ich bin kein Zeitungsreporter. Das ist Aufgabe von anderen.

Über den weiteren Inhalt der Kommentare muss ich nachdenken. Fest steht nur eins: Ich finde den Podcast gut. Ich finde da kann man mehr rausholen und ich werde es sicher noch öfter machen. Welche Inhalte die Podcasts haben werden, weiß ich nicht. Vielleicht werden es gesprochene Artikel, um bestimmte Dinge zu betonen, oder sie gehen über ein bestimmtes Thema (zum irgendwann hören) oder eine Audio-Version von bereits veröffentlichten Artikeln, die ich gut finde.

Wer diese nicht hören mag: Okay. Für die, die sich auf so was freuen: Super! Ich hoffe ich kriege da 1-2 mal im Monat was vernünftiges hin.

Bis die Tage...

Kommentare:

  1. Vielleicht wäre es geschickter gewesen, einfach nur so eine Klick- Statistik Umfrage zu installieren, mit ich will mehr: Podcast, Rezepte, Selbstfindung,negative Selbstbetrachtung, N* a*cktfotos ;-)...
    Ich lese zum Beispiel den Blog von Jademond, da geht es nur peripher um Essen.
    Bei den gelegentlichen Podcasts bin ich raus.
    Kevin Gianni (der Irre, im positiven Sinn) fand ich mit seinen improvisierten Filmchen noch gut, jetzt macht er Podcasts mit Fred Patenaude, und rate mal? Nöö, nicht meins.
    Ich fand Dich in Deinem Post gar nicht sooo selbstmitleidig. Diäten (und das ist es ja im Endeffekt) können ganz schön hart sein, und wenn es nicht klappt und ein paar andere Dinge auch nicht funktionieren, dann wird es noch härter.
    Beim Beantworten der Kommentare: wenns zeitlich und so passt, nett. Wenns nicht passt, auch ok.
    Sonniges Restwochende, Katja :-)
    Ich wollte beim letzten mal nur 1x kommentieren, k.A. Wenn das wieder passiert- 1x veröffentlichen reicht.

    AntwortenLöschen
  2. Also ich bin gespannt, was demnächst für Podcasts auf uns warten. Natürlich ist das eine reine Geschmackssache und kann auch ein wenig die Leser verstehen, die keine Lust auf "Hinsetzen und Zuhören" haben. Aber dann ist das eben so. Viele klicken auch nur auf Blogs, um Bildchen zu gucken... und sobald da mehr als 4 Zeilen Text steht, ist der Blog uninteressant.
    Also lass dich von den negativen Kommentaren nicht entmutigen. Ist eben alles eine Frage des Geschmacks.
    Ich persönlich freue mich auf die zukünftigen Podcasts.

    Liebe Grüße
    http://loveheartpeaches.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Huhu ;)
    Wollte dir dazu auch mal was schreiben :) .. Mach einfach dein Ding :) wenn es dir gut tut zu SPRECHEN dann mach das doch :) ich finds cool und es ist ja deine Sache, dein Blog.. yay :)
    Man kann es nie jedem recht machen, so is das :) und kann auch Menschen verstehen die es nicht mögen :) auch cool aber.. mach das was dir gefällt :)

    Liebs Grüßle, Anna :)
    kannst auch gern mal bei mir vorbei schaun, wenn magst :)
    http://hintermir.blogspot.de

    AntwortenLöschen