Freitag, 18. Oktober 2013

Fazit Tag 9

Nicht verwirren lassen: Das was am Anfang jedes Artikel bezieht sich eher auf den vergangen Tag und Hoffnung für den jetzigen. Daher: Heute, 18. Oktober 2013, ist der neunte Tag ohne Schokolade.

Und er war gut. Erstaunlich gut sogar. Ich hatte quasi keine Versuchungen unter Wegs. Aber ich merke, dass das fehlen von Kohlenhydraten bzw das plötzliche Absetzen einen kleinen Tribut hat: Kopfschmerzen. Ich dachte erst es käme von zu wenig Wasser. Aber nachdem ich die 3 leeren Flaschen gesehen habe konnte ich das ausschließen.

Zusätzlich schienen die Kopfschmerzen schlimmer zu werden, als ich Sport gemacht habe. Klar, leere Speicher und trotzdem Zugriff drauf: Kann ja erstmal nichts werden. Ich hoffe es liegt daran, sonst werde ich krank. Ich Moment habe ich keine Lust auch nur zu riskieren, dass die Reihe abbricht. Laut Internet soll es ja irgendwann besser werden.

Meine sportlichen Leistungen werden deutlich besser. Jetzt hat der Körper ja wieder Zeug, was er verbrennen kann und ordentlich in die Regenerierung stecken. Bisschen blöde ist noch das Knie, aber ich denke das ist noch im akzeptablen Bereich... Hoffentlich. Im Brustbereich liegt jetzt noch knapp 40% unter der Bestmarke (wenn es das Butterfly angeht) Dafür mache ich einfach mal mehr Wiederholungen.

Was gibt es sonst noch? Der Trainer meinte ich würde mir das quasi nur Einbilden mit der Schokosucht, wenn ich erstmal anfange und empfiehlt mir LowCarb-Brownies. Tja... Allerdings denke ich auch langsam das ich Schokolade für den Rest des Lebens nicht komplett verbannen kann. Doch das ist jetzt nicht Thema und um das zu zementieren hier mal ein Ziel:

Bevor sich irgendwelche Pläne im Vorgehen ändern und ich wirklich den Vorteil von Keine-Schokolade entdeckte soll ein Zeitraum vergehen. Sagen wir also mindestens

30 Tage keine Schokolade

(Ob das taktisch gut ist einen Zeitrahmen zu setzen? Vom Gefühl könnte das eine Unterbewusste Einladung zu: "Dann darf ich wieder!" sein)

Falls ihr mich morgen oder Übermorgen vermisst: Ich bin dann mal draußen in der Natur :) Sonntag fällt aller wahrscheinlich nach sogar das Training aus: Wanderung im Harz gibt es als Ersatz. Berichte gibt es dann!

Kommentare:

  1. Das Projekt "30 Tage keine Schokolade" hört sich richtig toll an. Isst Du nur keine Schokolade oder grundsätzlich keinen Zucker? Wenn Du nämlich gar keinen Zucker mehr isst, ist Kopfweh nämlich völlig normal.
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich ist hier erstmal "keine Schokolade" gemeint, wobei ich auch die Regel "nur Wasser habe". Die Grundlegenden Sätze sind hier zu finden: http://bitfreakwirdfit.blogspot.de/2013/10/der-masterplan.html

      Wobei Schokolade so definiert ist:
      1.1 Chips, Gummibärchen und alles was es in der Zuckerabteilung stehen oder stehen könnte gelten als Schokolade. Ausnahmslos.

      Hintergrund dazu: http://bitfreakwirdfit.blogspot.de/2013/10/der-tag-mit-spinat.html

      Durch diese Ernährung kann man durchaus sagen: Mein Zuckerkonsum geht gegen 0, aber ich achte nicht penibel auf jede Zutat (z.B. bei Brot) ob da Zucker drin sein könnte. E-Nummer manchmal.

      Löschen