Freitag, 13. Dezember 2013

[JWC] Fragen beantworten und Meinung

Während die anderen beiden ohne Vorlage von Fragen geschrieben wurden und meine Grundeinstellung zu Sport beschreiben, versuche ich nun Fragen zu beantworten, die man in dem Einführungspost der Phase von Lexa findet.

Macht es für euch überhaupt Sinn sich zu Sport zu zwingen, oder macht ihr es dann sowieso nur halbherzig und könntet es auch ganz sein lassen?

Dann kann man es auch sein lassen. Wenn ich mich wirklich dazu zwingen muss, dann wird das nichts. Daher halte ich es auch auf Cardio-Geräten nicht aus - es ist mir einfach zu langweilig. Ich setze mich da lieber auf ein echtes Rad. (Memo an mich: Wirklich mal wieder tun, Wetter geht wieder)

Doch ist das keine Ausrede es nicht auszuprobieren! Vielleicht ist ein Ergometer langweilig, aber echtes Fahrrad fahren nicht! Das liegt nicht unbedingt an der Tätigkeit. Ich empfehle da mal rum zuprobieren.

Wie sah es bei euch früher aus? Habt ihr als Kind in irgendeinem Verein Sport gemacht?

Ja. Trampolin springen und das Ergotherapie. Ersteres habe ich nur wegen den Mädels gemacht und zweiteres hatte ich keine Wahl. Schulsport habe ich immer gehasst und so habe ich dann mit ca. 13 Jahren nur ungern Sport gemacht und es irgendwann gelassen.
Bis aufs Fahrrad fahren. (Aber es wurde deutlich weniger)

Daher: Schulsport kann sowas von kontraproduktiv sein für das Ego eines Kindes! Und einmal in der Woche nützt da gar nichts. Lieber die Sportstunden wegfallen lassen und... sagen wir einfach... den zu engen Themenplan damit ein bisschen auffangen. Übrigens gab es auch keinen Lehrer, der irgendwas positives bei mir erkennen konnte - ich finde meine Gelenkigkeit und Kraft durchaus bemerkenswert. Im Sportunterricht ist es halt wichtiger so einen blöden Ball hinterher rennen zu können.

(Ich breche diesen Thema jetzt an der Stelle ab, damit ich nicht anfange irgendwelche dämlichen Bemerkungen darüber zu machen... wenn ich nur darüber schreibe kommen schlechte Erinnerungen und fluchende Meinungen raus... *emotionales Trauma*)

Gibt es eine Sportart die ihr schon immer mal ausprobieren wolltet, es aber bis jetzt nie getan habt? Warum nicht?

Ich habe Sportarten mit Vorurteil, die ich deswegen gar nicht erst ausprobiere. Wie Fussball. Ansonsten habe ich generell nicht viele ausprobiert. Ich ärgere mich darüber, dass ich nicht mehr Zeit in Yoga investiere. Doch bei dreimal die Woche Sport habe ich das Gefühl irgendwie die soziale Seite zu vernachlässigen oder meine Regeneration zu vernachlässigen.

Was sind realistische sportliche Ziele für 2014? Oder seht ihr Sport als nicht notwendig an und überlegt sowieso schon die ganze Zeit, warum sich die zweite Phase mit etwas beschäftigt, was eindeutig überflüssig ist?

Hu... eine Suggestivfrage. Ich finde Sport nicht zwingend notwendig um abzunehmen. Es ist aber ein super Motivator und hilft dabei das Ziel im Auge zu behalten.
Ich will auf jeden Fall die Regelmäßigkeit des Fitnessstudios beibehalten und dort intensiv arbeiten. Ich weiß, dass es mir gut tut.
Ich denke, es ist kein Problem das Niveau beizubehalten. Im Februar ist es Zweijähriges Jubiläum. Manch einer zählt dann solche Leute zu "Fortgeschrittene". Yeah!
Doch der Knackpunkt ist und bleibt die Ernährung, die sich nicht in den Griff kriegen lassen will. Daher wiege ich immer noch fast genauso viel wie vor zwei Jahren, doch ich bin deutlich fitter. Ich glaube es gibt nur wenige Menschen in meiner Gewichtsklasse, die überhaupt Liegestütze hinbekommen.

Was war gut 2013, was war schlecht?
Sporttechnisch gesehen war es verdammt gut. Schlecht waren nur die Ausführungen, die mir Schulterschmerzen und Knieschmerzen brachten. Kann passieren. Nichts schlimmes.
Es könnte mehr Ausdauersport sein, aber diesen Punkt möchte ich erst wirklich intensiv bearbeiten, wenn die Ernährung einigermaßen passt.

Und auch hier wieder: Die Fragen sollen nur als Anregung dienen, sie sind nicht eine nach der anderen zu beantworten ;)

Zu spät :)

Ich könnte stundenlang über Sport, die richtige Übungs-Ausführung, den richten Plan, die Motivation, Zielsetzung und und und philosophieren... Vielleicht poste ich hier mal demnächst meinen neuen 3er-Split Plan, aber der muss erst noch getestet werden :D

Ja, aber wenn du so oft zum Sport gehst, warum bist du dann noch so unglaublich fett?
Okay. Die Frage steht nicht bei Lexa. Aber die Frage kann sich nun mal bei mir stellen. Wenn ich auch den Ton recht frech finde.
Ganz einfach: Beim abnehmen sind 80% Ernährung und 20% Sport. Die 20% können super laufen, wenn aber die 80% scheiße sind... naja... Dann funktioniert es halt nicht. So einfach ist das.

Kommentare:

  1. Mir scheint, Schulsport ist eines der wenigen Schulfächer, das der Menschheit insgesamt deutlich mehr geschadet als genützt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es *kann* gut sein, wenn der Fokus auf etwas anderem liegt und jedes Kind gefördert wird... aber ich denke da fehlt der politische Wille und dann die Zeit das wirklich umzusetzen.

      Löschen