Mittwoch, 11. Dezember 2013

Willkommen in Phase 2: Sport!

In Phase Zwei hört das jammern auf! Und es gibt Action! YEAH! Hu! Action! Yeah! WAS?

Es geht um Sport. Auch wenn ich nicht zwingend der Meinung bin, dass Sport zwingend zum abnehmen gebraucht wird, ist es für mich unverzichtbar geworden.

Im Februar gehe ich zwei Jahre lang zu McFit. Von möglichen 156 mal war ich 145 mal in diesem Jahr da.(Mindestens) Daher kann ich sagen: Das steht. Auch wenn ich in den letzten Woche absolut kein Bock hatte dahin zu gehen - ich war zu mindest da. Über die Intensität kann man sich natürlich schreiten, aber alleine das ich da war; ist ein Zeichen.

Es ist ein Zeichen dafür, und das habe ich an anderer Stelle schon mal gesagt, dass ich weiß wofür ich das eigentlich mache. Ich mache es für mich ganz alleine. Für einen funktionierenden Körper. Für viele und starke Muskeln. Für besserer Beweglichkeit...

...und: Weil es mir einfach Spass macht. Mehr braucht es eigentlich nicht. Es macht mir Spass. Punkt. Mehr nicht, weniger nicht. Auch wenn ich glaube wenig Fortschritte zu machen (könnte an der schlechten Ernährung liegen), merken andere doch schon. Daher hier einfach mal ein Zitat.

Ich habe ihm von den Zweifel erzählt, die mir kamen, als ich im Regen 3km bergauf fuhr. (Hier habe ich es schriftlich verarbeitet). Sieht man irgendeine Änderung an mir?

"Also vom Körper her schon, nur nicht extrem. Aber man bemerkt insgesamt eine Veränderung, so über die letzten Jahre. Als ich dich kennengelernt habe, warst du (gefühlt) recht träge, aber der Sport tut dir gut"

Das hat mich wieder aufgebaut :)

Jetzt stelle man sich noch vor, dass Essen würde zum Eifer des sportlichen Umfangs passen. Doch was es bedeutet dem Sport eine so hohe Priorität zu geben (Wir reden hier von 3 mal die Woche und einem Umfang von 3 bis 6 Stunden, die Woche) erzähle ich bald. Es ist nämlich kein Ding für "Zwischendurch", sondern kostet Zeit und vielleicht auch Überzeugung und ungläubische Blicke anderer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen