Dienstag, 5. November 2013

Eine richtig gute Ausrede?

Eins vorne Weg: Bevor hier jemand schreibt: "Stehe doch früher auf", dem sei gesagt: Nein. Ich habe wenige Prinzipien, die ich nicht ändern kann oder will. Doch bei dieser hier sage ich mir, dass der Körper Schlaf braucht. Und bei Bedarf mehr als die acht Stunden, die in irgendwelchen Statistiken auftauchen oder Experten als ausreichend einschätzen.

Um was geht es denn eigentlich? Um Cardio. Wie offensichtlich sitze ich vor einem Computer. Das mache ich quasi den ganze Tag, aber jetzt sitze ich davor statt irgendwas sportliches zu tun; was ich jetzt gerne machen würde. Raus gehen oder zu mindest in Richtung Ausdauer etwas tun.

Doch ist es stocke-duster draußen, was mich gelinde gesagt ankotzt. Ich hasse es im Dunkeln rauszugehen. Ich mag es einfach nicht. Irgendwie sieht da alles unheimlich aus und hinter jeder Ecke könnte ein kläffender Köter sein. Zu allem Überfluss ist es im Wald noch dunkler, als in der Zivilisation.

Ursprünglich wollte ich sowas schreiben, wie: Da es ja so dunkel ist, kann ich ja nicht raus und dort Sport machen.

Jetzt fällt mir ein: Ich könnte ja eine Taschenlampe mitnehmen. Nicht das ich keine gute hätte, aber es ist nun mal keine Stirnlampe. Alles doof, irgendwie.

Meine Idee war es schon nach der Arbeit einfach ins Fitnessstudio zu fahren. Die Stadt ist sowieso mit Idioten vollgestopft, die den ganzen Verkehr aufhalten... ABER IRGENDWIE... nun ja: Ein rationaler Grund wäre die allgemeine Essensversorgung, welche unterwegs natürlich viel schlechter ist als daheim. Das wiederum hieße sich zweimal durch diesen "Verkehr" zu drängeln, wozu meine Nerven gerade einmal am Tag in der Lage sind.

Daher suche ich gerade das Internet nach Möglichkeiten ab zu Hause Cardio zu machen... Am besten im Bademantel.

Wo wir gerade bei Ausreden sind: Für Crosstrainer ist in dem eigenen 4 Wänden absolut kein Platz.

-- Es sprach der Meister der Ausreden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen